Pfälzer Lese- und Hörgenuss – Bücher- und CD-Tipps

VielPfalz-Buch- und CD-Tipps Teil 4. Vom Weinführer, über Bildbände und Kinderbücher bis hin zu Musik-CDs: Das Portfolio an Lese- und Hörstoff aus der Pfalz, von Pfälzern, mit Pfälzer Beteiligung oder den Nachbarregionen der Pfalz ist groß. VielPfalz stellt regelmäßig einige Veröffentlichungen vor.


Eichelmann 2018 – Deutschlands Weine

Kein anderer Weinführer beschreibt die Weingüter und ihre Weine aus den 13 deutschen Weinanbaugebieten detaillierter. 940 Weinmacher mit 10.959 Weinen hat die Redaktion, die über 12.000 Weine verkostete, für die 2018er-Ausgabe ausgewählt. Jedem Weingut wird im komplett bebilderten Buch eine Seite gewidmet. Für Spitzenwinzer sind es sogar zwei.

Der Fokus von Gerhard Eichelmann und seinem Team liegt nicht auf einzelnen Spitzenweinen, sondern auf der gesamten Kollektion eines Weingutes. Die Pfalz ist diesmal mit zwei besonderen Auszeichnungen vertreten. Zum einen mit Matthias Gaul aus Grünstadt-Asselheim, der zum „Aufsteiger des Jahres“ gekürt wurde. Das Urteil: Er feile seit Jahren an Details und erzeuge immer eigenständigere und feinere Weine. Für Gaul ist die Auszeichung „Motivation pur“. Er freue sich, dass sich die Investitionen lohnen. Zum anderen mit dem „Weinklassiker des Jahres“, dem Prototyp seiner Rebsorte und seiner Region: Diesmal die Lage Ungeheuer in Forst mit einem Riesling Großes Gewächs des Weinguts Georg Mosbacher. „Das Ungeheuer haben wir immer hochgehalten und wir lagen richtig“, kommentiert dies Sabine Mosbacher-Düringer erfreut. [dot]

Autor: Gerhard Eichelmann, Mondo Verlag Heidelberg, ISBN 978-3-93883-929-4, 1.248 Seiten, 29,95 Euro

Zukunfstregion Westpfalz – ein Jahr Westpfalz

Es ist ein Bildband im wahrsten Sinne des Wortes. Der Verein ZukunftsRegion Westpfalz verzichtet bis auf Bildtexte und ein Vorwort bei seiner fotografischen Reise durch Frühjahr, Sommer, Herbst und Winter auf jeglichen Text. Da Bilder bekanntlich mehr als 1.000 Worte sagen, macht dies durchaus Lust auf ausgedehnte Wälder, gewaltige Felsformationen, sanfte Hügel und Burgen, Schlösser und Gärten.

Das Buch will eine Region mit Lebensqualität präsentieren, in der innovative Unternehmen und renommierte Forschungseinrichtungen ein interessantes Arbeitsumfeld bieten. [dot]

ZukunftsRegion Westpfalz, 2017, ISBN 978-3-00-053849-0, 236 Seiten, 38 Euro, Bestellungen: info@zukunftsregion-westpfalz.de

Himmlische Tropfen!

Vom Jesuitengarten über das Kirchenstück zur Hölle oder ins Himmelreich

Vom Zellertal im Norden der Pfalz bis Schweigen am südlichen Ende der Deutschen Weinstraße: Immer wieder haben Weinlagen einen kirchlichen Bezug und nicht wenige von ihnen sind tatsächlich ein Garant für himmlischen Genuss. Das dritte Buch der kulinarischen „pilger“-Reihe widmet sich der Namensherkunft dieser Weinlagen und ist ein Band voll Seelsorger-Anekdoten, die oft lustig und nicht selten berührend sind.

Dazu kommen interessante Fakten rund um das Thema Wein. Autorin Nina Luschnat stellt zudem die Weingüter vor, welche die traditionellen Weinlagen pflegen, geht auf die angebauten Rebsorten ein und liefert zu jeder Lage einen Steckbrief. Der Wein steht im kirchlichen Sinne und vor allem in der Verkündigung des neuen Testaments übrigens von jeher für das Gute, für die Fülle und den Himmel. Mal eine etwas andere Weise, sich dem Weingenuss zu nähern. [ayß]

Autorin Nina Luschnat, Pilgerverlag, ISBN 978-3-942133-73-9, 122 Seiten, 14,80 Euro

Das Gold der Nibelungen – Chaos im Drachenland

Eigentlich ein verlockender Gedanke: Das Gold, das sich im Reich der Nibelungen gestaut hat, dringt durch Brunnenschächte hoch an die Erdoberfläche. Man muss es einfach einsammeln. Doch schnell bricht ein regelrechter Goldrausch aus. Es kommt zu Schlägereien und Gewaltausbrüchen, die Gier nach Gold beginnt alle zu beherrschen. Die kleine Marie und Nehalennia, die Herrin des mystischen Nibelungenreiches, wollen der Gier der Menschen ein Ende setzen und brauchen dafür die Hilfe des Drachens. Der ist allerdings gerade dabei, sich das erste Mal zu häuten...

Die Kinder- und Jugendbuchautorin Andrea Liebers verknüpft in ihrer Abenteuergeschichte geschickt Fakten und Fiktion. Wie nebenbei lernt man das Nibelungenlied, Worms und die Region kennen. Die Lektüre wird für Leseratten ab 8 Jahren empfohlen – zieht aber auch Erwachsene in ihren Bann. [ayß]

Autorin: Andrea Liebers, Worms Verlag, ISBN 978-3-944380-69-8, 156 Seiten, 15 Euro

 

 

Fruits de la Mer

Die Pfalz, dies wissen VielPfalz-Leser, ist eine absolute Genussregion. „Hauptsach gut gess“ heißt es im Saarland, wo man gutes Essen und Trinken auch zu schätzen weiß. Der Saarländer Hubert Britz (Text) und der Pfälzer Kurt E. Groß (Fotos) haben sich deshalb zusammengetan, um gemeinsam dem Genuss auf die Spur zu kommen. Was liegt da näher, als nach Frankreich zu schauen? Nicht ins Elsass oder nach Lothringen, sondern in die Bretagne.

Herausgekommen ist ein Buch, das vor allem von seinen stimmungsvollen Bildern lebt. Diese zeigen Rundgänge auf bretonischen Fischmärkten sowie Fische, Krusten- und Schalentiere so faszinierend, dass man Lust auf Meer bekommt. Bevor man sich in die Küche begibt, um köstliche Gerichte zu zaubern, sollte man erst Rezepte und Tipps zum Einkaufen, Kochen und Garen studieren. Und wer lieber ins Restaurant geht, kann erfahren, wie man am Tisch am geschicktesten mit Fischen und Meeresfrüchten umgeht. [dot]

Autoren: Hubert Britz & Kurt E. Groß, KGP Visuelle Kommunikation GmbH, ISBN 978-3-9815460-3-3, 260 Seiten, 38,50 Euro, Bestellungen: bretagne@kgp.de

Craft Beer Guide: 99 x Craft Beer

Die Autorin stellt die Meinung über die „Bundesbierrepublik“ Deutschland auf den Kopf: Denn sie merkt an, dass es in Deutschland zwar mehr als 1000 Brauereien gibt. Jedoch war deren Sortiment bis vor wenigen Jahren auf wenige Biersorten wie Pils, Helles und Weizen beschränkt.

Der Craft Beer Guide stellt nun 99 Biere von verschiedenen deutschen Produzenten vor, die sich handwerklich hergestelltem Bier widmen und dabei nicht nur die Klassiker brauen. Unterteilt in 23 Kategorien von Pale Ale über holzfassgereifte Biere bis zu Spezialbieren beschreibt die Autorin und Biersommelière jedes Bier und lässt dazu stets den jeweiligen Bierbrauer selbst zu Wort kommen. [ewk]

Autorin: Nina Anika Klotz, Christian Verlag GmbH, ISBN 978-3-95961-108-4, 192 Seiten, 15 Euro

 

 

Fleisch! Eine Gesprächstherapie für Salatsklaven

Schlimm: Fleisch und Wurst sind krebserregend. Tote Tiere, Gesundheit, Gewissen. Für D und G, wie sich die beiden Autoren im Buch nennen, ist es trotzdem keine Frage, dass man Fleisch essen darf. Mit lockerer Schreibe und der gewissen Portion Ironie sind die beiden unterwegs in Imbissbuden und Spitzenrestaurants, bei Metzgern und Jägern.

Die Botschaft, die man verbreitet: Jeder soll essen, was ihm schmeckt. Als schmackhafte Bratensoße zum Fleisch der Texte passen die gezeichneten Skurrilitäten der Karikaturisten Greser & Lenz besonders gut. Ein Buch, das nicht nur „Fleischfressern“ Freude bereiten dürfte. [dot]

Autoren: Werner D’Inka & Rainer M. Gefeller, Societäts-Verlag, 2017, ISBN 978-3-95542-255-4, 206 Seiten, 16,80 Euro

 

 

Kurpfälzisches Kammerorchester – Musik aus Kirchheimbolanden, Pettersheim und Zweibrücken

Die drei CDs sind Dokumente der pfälzischen Musiktradition in Ton, Wort und Bild. Das Kurpfälzische Kammerorchester hat Werke unter der Leitung von Dr. Hans Oskar Koch im Surround-Sound eingespielt. Da ist zum einen Mozart, der im Januar 1778 mit seiner Jugendliebe Aloysia Weber nach Kirchheimbolanden gereist war. Dort wurde von Fürstin Caroline von Nassau-Weilburg ein hervorragend besetztes Hoforchester unterhalten, das unter anderem Werke in Kirchheimbolanden wirkender Komponisten intonierte.

Im Jagdschloss Pettersheim im heutigen Landkreis Kusel komponierte Konzertmeister Ernst Eichner, der das Hoforchester von Herzog Christian IV. von Pfalz-Zweibrücken leitete, mehrere Orchester-Sinfonien. Nur Insidern ist bekannt, dass Christoph Willibald Gluck, ein Opernreformer des 18. Jahrhunderts, am Hof von Herzog Christian IV. in Zweibrücken weilte.  Zu jeder CD gehört ein 28-seitiges Booklet, das ausführlich über die Bedeutung der Hofmusik und der dort wirkenden Meister informiert. [dot]

Unisono Bobenheim-Roxheim, Bestellung per Fax unter 06239 926658 oder per E-Mail an unisono@thunder-studios.de; jede CD 19 Euro (zzgl. 2 Euro Versand); alle drei CDs 50 Euro (zzgl. 5 Euro Versand)

 

VielPfalz empfiehlt

Anzeigen