Unzertrennlich: Brot und Bier

Die Pfälzer Brau-Szene wächst. Junge Brauer besinnen sich auf die ursprüngliche Handwerkskunst und setzen den industriell hergestellten Massenbieren individuell Gebrautes entgegen. Gleichzeitig steigt das Interesse an gutem Bäckerbrot. Zufall? Oder ein Resultat der emotionalen Bindung zu diesen beiden Lebensmitteln, die so sehr mit der Menschheitsgeschichte verbunden sind?


„Beide stellten ein Grundnahrungsmittel dar und haben ihren Ursprung in einer Zeit, als die Menschen sesshaft wurden, Ackerbau betrieben und Getreide so Einzug in den Speisenplan der Menschheit fand“, beschreibt der Deutsche Brauerbund die Anfänge der Brot- und Bierkultur.

Vor Kurzem hat das Bierprojekt Landau in der Kügler-Mühle in Siebeldingen seine Braustätte eröffnet. Ein äußerst symbolischer Ort und Anlass für VielPfalz, einmal die Pfälzer Mühlen- und Braugeschichte genauer zu erforschen. Und sich Gedanken über den Getreideanbau und die Verarbeitung zu Mehl – die Grundzutat von Brot und Bier – zu machen.

HIER erfahren Sie in Kürze mehr darüber, wo in der Pfalz der Getreideanbau am intensivsten ist. Außerdem stellen wir Ihnen Getreidemühlen vor, die noch in Betrieb sind, alles über das Bierprojekt Landau und warum Bierbrauen viele Jahrhunderte lang vor allem Frauensache war. [ayß]

VielPfalz empfiehlt

Anzeigen